Kompetent. Modern. Objektiv.

Kaufen sie nicht die Katze im Sack: Vor dem Gebrauchtwagenkauf zur ÖAMTC-Kaufüberprüfung – Die effektive Entscheidungsgrundlage beim Fahrzeugwechsel. Wer auf einen anderen Wagen umsteigen will, für den gilt besonders bei Gebrauchtwagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser – und in jedem Fall billiger.

Dass das sogenannte „gültige Pickerl“ eine ausreichende Garantie für den tadellosen Zustand eines Gebrauchtwagens sei, ist ein weitverbreiteter Irrglaube. Denn das Pickerl bescheinigt nur die Verkehrs- und Betriebssicherheit zum Zeitpunkt der Überprüfung – und sagt nichts über Allgemeinzustand oder gar Unfallvorschäden aus.

An jedem ÖAMTC-Stützpunkt in Vorarlberg  werden Gebrauchtwagen auf Herz und Nieren durchgetestet. Nach einer detaillierten Prüfliste mit rund 100 Einzelpositionen werden Karosserie, Lackierung, Lenkung, Radaufhängung, Reifen, Motor, Kraftübertragung, Getriebe, Bremsanlage, Beleuchtungs- und Warneinrichtung, Fahrgestell usw. kontrolliert und am Ende das Fahrverhalten bei Probefahrten getestet. Das persönliche Gespräch mit dem Clubtechniker nach der Überprüfung gibt einen objektiven Überblick und ermöglicht das Aufzeigen von Mängeln.

Die Vorteile der Kaufüberprüfung liegen klar auf der Hand. Nur das Mitglied als Auftraggeber erhält eine klare Diagnose mitumfangreichen Detailinformationen. Unter Berücksichtigung des Prüfergebnisses und der Eurotax-Bewertung kann der angemessene Wert des Fahrzeuges ermittelt werden. Sowohl für den Käufer als auch für den Verkäufer können unliebsame Überraschungen vermieden werden. Die häufigsten Reklamationen ergeben sich nach Spontankäufen aus dem Internet. Leider fallen immer wieder Käufer auf Lockangebote herein. Der seriöse Fachhändler ist hier die eindeutig bessere Wahl.

Die versierten ÖAMTC-Techniker können auch Mängel erkennen, die eventuell erst nach Ablauf von Gewährleistungs- oder Garantiefristen auftreten und geben gezielt Hinweise auf Problemstellen und übermäßige Fahrzeugabnutzung. Auch bei sehr jungen Gebrauchtautos ist die Kaufüberprüfung ein Muss. Das Auslesen des elektronischen Fehlerspeichers sowie der Steuergeräte in Verbindung mit der Fahrwerkvermessung bewahrt Käufer vor unliebsamen Überraschungen, die eventuell erst viel später richtig teuer werden können.

Weiter zur Homepage